Angebote

Unterwegs zu den Quellen des Lebens

18.08.2013 - 24.08.2013
Lesereise in Irland

Bereits vor drei Jahren sind wir auf die grüne Insel gereist, um dem Geheimnis der irischen Mönche auf die Spur zu kommen: Auf dem Hill of Slane bei Dublin beginnt unsere persönliche Reise zu den Ursprüngen des Christentums. 433 hat Patrick an dieser Stelle ein Osterfeuer entzündet und damit eine Bewegung ausgelöst, die im nördlichen Europa zu einem Durchbruch des christlichen Glaubens sorgte.

Am Beispiel der frühen Christen wird ein Lebensstil der Ursprünglichkeit sichtbar, der Schöpfung und Kultur, Stille und Gemeinschaft, Fasten und Fülle verbindet. Ein Lebensstil, der uns auch heute daran erinnern kann, was unserer Seele gut tut.

In unserem Dokumentarfilm „Meine Reise zum Leben“ stellen wir die Wurzeln irischer Spiritualität vor, die bis heute in Gebeten, Liedern und Ritualen  erhalten sind. Gerne möchten wir mit Ihnen im August diese berührenden Orte in Irland besuchen und Ihnen die bewegenden Geschichten der ersten Christen nahe bringen.

Besuchen Sie mit uns das abgelegene „Tal der zwei Seen“ in den Wicklow Mountains südlich von Dublin, in dem Kevin als Eremit ganz allein in einer Höhle seine erste Zelle begann. In diesem wunderschönen Tal von Glendalough kann man sehr gut spüren, was Kevin hier angezogen hat: Die Frische des Wassers, die besondere Atmosphäre im Tal. Für uns ist dies ein ganz besonderer Platz, ein „heiliger Ort“, der die Tiefe unserer Seele berührt.

Auf dieser Reise werden wir immer wieder auch keltischen Kreuze entdecken, die nach der Vorstellung der irischen Christen Himmel und Erde verbinden. Die Kombination aus Kreis und Kreuz drückt für uns eine besondere Spannung zwischen Leben und Tod aus. Während für die Kelten der Kreis als Symbole der Sonne stand, symbolisiert er im christlichen Glauben Ewigkeit und Auferstehung.

Ort: Irland
Kosten: ab 979 €
Reiseleiter: Rainer und Ilona Wälde

Weitere Informationen und Online-Anmeldung
 

Rituale

Teig rühren und Gelassenheit wagen

Hefeteig (CCR Chiot's Run)

Immer dieses lästige Warten! Da hat man Hunger und will sich nur schnell eine Pizza machen. Und dann dauert dieser Hefeteig immer so lange – er muss aufgehen, eine dreiviertel Stunde! Soll man ihn vielleicht in den Ofen stecken, fragt man sich, und so das ganze beschleunigen? Oder stattdessen sogar einen Fertigteig kaufen? Doch die Zeit während der Teig aufgeht, kann ich nutzen, um eine wichtige geistliche Disziplin einzuüben...
 
mehr

Heilige Orte

Offensiv leben

Schloss Reichenberg der Offensive Junger Christen (OJC)

Auf einem Bergrücken sitzt das Schloss Reichenberg. Weithin sichtbar. Das Schloss ist Heimat der OJC, einer Gemeinschaft die ähnlich sichtbar sein will. Dabei schreckt sie nicht davor zurück, offensiv zu leben und anzuecken. Ich will die Gemeinschaft kennen lernen und erklimme deshalb den Hügel, hinauf zum Schloss...
 
mehr

Media

Riskier was, Mensch!

Riskier was, Mensch - Sieben Wochen ohne Vorsicht

„Sieben Wochen ohne“ macht dieses Jahr Lust, die Zeit nach Aschermittwoch bewusst zu begehen und ein risikofreudiges Leben auszuprobieren, weniger um der eigenen Abenteuerlust, als um anderer Menschen willen.

Verzichten einmal anders. Dafür waren die „Sieben Wochen ohne“ Kalender schon immer gute Begleiter. Seit 1983 ist die Aktion der evangelische Versuch, der am 13. Februar beginnenden Fastenzeit etwas abzugewinnen. Und vielleicht ist sie ja sogar eine Inspiration zu einem ursprünglicheren Fasten, einem ganzheitlichen Loslassen und Neuausrichten, im Gegensatz zu spiritualisierten Diätbemühungen.

 
mehr


Senden Sie eine E-Card an Freunde

StartHeilige OrteVorbilderRitualeAngeboteMediaNewsletter
FacebookTwitter
Newsletter
Kostenlose und wertvolle Impulse für Ihre persönliche Lebensreise.
 
Unser Newsletter informiert Sie in regelmäßigen Abständen über aktuelle Themen.
 
Newsletter abonnieren