Heilige Orte

Northumbria Community

Northumbria Community

Die Nurthumbria Community - ein Ort an dem das Leben täglich gefeiert wird, ein Ort der Gastfreundschaft, der Gemeinschaft und der Suche nach sich selbst, nach Stille und nach Gott.


Von Lindisfarne ist er nur eine kurze Entfernung bis zur Northumbria Community. Nur wenige Kilometer von der Stelle entfernt, an der Aidan und Cuthbert gelebt und gearbeitet haben, treffen sich heute wieder Menschen zum Gebet. Sie nennen sich „Northumbria Community“ und wollen das Denken und die Traditionen Aidans und Cuthberts mit Leben füllen und sie weitergeben.

Das Mutterhaus der Northumbria Community ist ein alter Gutshof. Kaum hat man es betreten, wird man von der heimeligen und warmen Atmosphäre der riesigen Wohnküche empfangen. Auf dem offenen Feuer steht immer ein Teekessel mit heißem Wasser, es gibt große, mit Blumenmustern versehene Blechdosen mit frischen Cookies. Um zwei große, einfache Holztische stehen viele schlichte Stühle, an einer Wand hängt ein großes Regal voller bunter Teetassen.

Über dem Herd hängt auf einer langen Holzstange die frisch gewaschene Bettwäsche der Community-Mitglieder und deren Gäste zum Trocknen. Bei aller Geistlichkeit, bei aller Spiritualität dieses Ortes symbolisiert diese zum Trocknen aufgehängte Bettwäsche ganz profane Bedürfnisse und Notwendigkeiten. Denn in dieser Küche, in diesem großen Raum der Gemeinschaft, wird viel geredet, gelacht und erzählt – es ist ein Fest des Lebens, das die Menschen hier täglich feiern.

Der Spruch über dem Herd – „Live well, love much, laugh often“ – ist das Motto und der Geist des Hauses. Hier gibt es keine Hausdame oder einen Portier, der die Gäste empfängt und ihnen das Gepäck aufs Zimmer bringt. Wer gerade in der Küche ist, kümmert sich um die Neuankömmlinge, Tee und Cookies sind in Hülle und Fülle da, mittags und abends kochen die Mitglieder der Community reihum.

Wichtiger als alles andere ist die Gemeinschaft – Menschen aus aller Welt kommen hierher, auf der Suche nach Stille, auf der Suche nach Gott oder sich selbst. Sie alle sitzen um die großen Tische herum, erzählen sich ihre Geschichten und was sie bewegt. Jeder bekommt die Redezeit, die er braucht, alle hören einander zu und gewähren einander Aufmerksamkeit und Zuspruch.   Wd


Lesen Sie auch
 
Homepage der Norhumbria Community
Lebensregel der Northumbria Community
Heilige Orte: Lindisfarne
Media: Meine Reise zum Leben


Die "Northumbria Community" im Film
Ausschnitt aus der DVD "Meine Reise zum Leben"

Get the Flash Player to see this player.


Rituale

Teig rühren und Gelassenheit wagen

Hefeteig (CCR Chiot's Run)

Immer dieses lästige Warten! Da hat man Hunger und will sich nur schnell eine Pizza machen. Und dann dauert dieser Hefeteig immer so lange – er muss aufgehen, eine dreiviertel Stunde! Soll man ihn vielleicht in den Ofen stecken, fragt man sich, und so das ganze beschleunigen? Oder stattdessen sogar einen Fertigteig kaufen? Doch die Zeit während der Teig aufgeht, kann ich nutzen, um eine wichtige geistliche Disziplin einzuüben...
 
mehr

Angebote

20.10.2013 - 25.10.2013
Exerzitien - Eine Woche schweigen Exerzitien – eine Möglichkeit, die eigene Lebensrichtung zu ändern. Eine Woche Stille – um auf eine andere Stimme zu hören. Zeit und Stille – in einer Schweigewoche schenken Sie sich die zwei wichtigsten Schätze unseres Lebens. (...)

23.11.2013 - 23.11.2013
Workshop Lebensreise Das Leben ist wie eine Landkarte: Wo kommen wir her? Wo stehen wir jetzt? Wie wurden wir zu dem, was wir sind? Was hält uns? Wie geht es weiter? Ilona und Rainer Wälde zeigen Ihnen, wie Sie die Landkarte Ihres Lebens auswerten und den roten Faden erkennen.
(...)

18.08.2013 - 24.08.2013
Unterwegs zu den Quellen des Lebens Bereits vor drei Jahren sind wir auf die grüne Insel gereist, um dem Geheimnis der irischen Mönche auf die Spur zu kommen: Auf dem Hill of Slane bei Dublin beginnt unsere persönliche Reise zu den Ursprüngen des Christentums. 433 hat Patrick an dieser Stelle ein Osterfeuer entzündet und damit eine Bewegung ausgelöst, die im nördlichen Europa zu einem Durchbruch des christlichen Glaubens sorgte. (...)

mehr

Media

Riskier was, Mensch!

Riskier was, Mensch - Sieben Wochen ohne Vorsicht

„Sieben Wochen ohne“ macht dieses Jahr Lust, die Zeit nach Aschermittwoch bewusst zu begehen und ein risikofreudiges Leben auszuprobieren, weniger um der eigenen Abenteuerlust, als um anderer Menschen willen.

Verzichten einmal anders. Dafür waren die „Sieben Wochen ohne“ Kalender schon immer gute Begleiter. Seit 1983 ist die Aktion der evangelische Versuch, der am 13. Februar beginnenden Fastenzeit etwas abzugewinnen. Und vielleicht ist sie ja sogar eine Inspiration zu einem ursprünglicheren Fasten, einem ganzheitlichen Loslassen und Neuausrichten, im Gegensatz zu spiritualisierten Diätbemühungen.

 
mehr


Senden Sie eine E-Card an Freunde

StartHeilige OrteVorbilderRitualeAngeboteMediaNewsletter
FacebookTwitter
Newsletter
Kostenlose und wertvolle Impulse für Ihre persönliche Lebensreise.
 
Unser Newsletter informiert Sie in regelmäßigen Abständen über aktuelle Themen.
 
Newsletter abonnieren